Working Holidays
FAQ

Du hast dein Abitur, Abschluss, Studium oder Ausbildung in der Tasche & möchtest raus in
die weite Welt?

Oder bist du bereits voll in der Arbeitswelt angekommen & möchtest deinen Urlaub mal
etwas anders verbringen?

Oder brauchst du einfach dringend einen Tapetenwechsel und Abstand vom Alltag?

Du bist bereit für ein unvergessliches Abenteuer auf dem Pferderücken?

Dann sind die WorkingHolidays auf den Hoof & Travel Partnerfarmen genau das richtige für dich.
Hier findet der erfahrene Reiter mit Jungpferdeerfahrung über den mittleren Freizeitreiter bis hin zum Reitanfänger mit großem Herz für die Vierbeiner das individuell passende WorkingHoliday. Es gibt viele verschiedene WorkingHolidays für unterschiedliche Vorstellungen, Reiterfahrungen und Auslandserfahrungen.

Ich helfe dir, das perfekte WorkingHoliday für deine Bedürfnisse und Wünsche zu finden.

Ich habe erst vor kurzem meine Leidenschaft für Pferde entdeckt und bin Anfänger, gibt es für mich trotzdem die Möglichkeit, an einem Programm teilzunehmen?

Auf jeden Fall! Hier findest du Programme, die auch für Anfänger geeignet sind. Du solltest nur etwas Erfahrung im Umgang mit Pferden, sowie ein Herz für die Vierbeiner haben – dann kannst du sicherlich einiges lernen. Die WorkingHolidays “Moonlandscape & Atlantikküste” oder “Wildes Simbabwe” würden für dich infrage kommen. Melde dich für mehr Informationen gerne bei mir.

Ich bin Pferdewirt (Berufsreiter) und wollte schon immer gerne im Ausland mit Pferden arbeiten. Habt ihr Programme, die für erfahrene Reiter ausgelegt sind?

Selbstverständlich, meine Partner in Namibia freuen sich auch über sehr erfahrene Reiter. Hier findest du auch Programme nur für sehr erfahrene Reiter, wo die Hauptaufgabe im Anreiten und dem Ausbilden von jungen Pferden liegt. Gerne erzähle ich dir mehr über diese Programme.

Gibt es ein Mindest- oder Maximalalter?

Für ein WorkingHoliday solltest du, wenn im Programm nicht anders angegeben, mindestens 18 Jahre alt sein wohingegen nach oben hin keine Grenzen sind. Das Durchschnittsalter in den WorkingHolidays bewegt sich derzeit zwischen 18 und 35 Jahren – aber auch für älterer Reiter stehen viele Türen offen. Wichtig ist, dass du Lust hast, dich voll auf dein afrikanisches Pferdeabenteuer einzulassen und eine gute Grundkondition hast.

Wie lange kann ich für ein WorkingHoliday bleiben?

In der Regel sind Aufenthalte von 12 Wochen pro Land kein Problem – wenn du zwei WorkingHolidays in unterschiedlichen Ländern kombinieren möchtest, sind längere Aufenthalte möglich.

Ich lebe vegetarisch/vegan oder habe andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten, ist das ein Problem?

Im südlichen Afrika spielt Fleisch eine große Rolle in der täglichen Ernährung. Trotzdem ist es einigen meiner Partner ohne Probleme möglich, eine vegetarische Alternative in den Mahlzeiten zu bieten. Gerne berate ich dich dahingehend.

Auch eine vegane Ernährung sowie andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind manchmal möglich, bitte beachte aber, dass Ersatzprodukte wie Pflanzenmilch o.ä. meist selbst besorgt werden müssen.

Daher ist eine pauschale Aussage nicht möglich, sprich mich dazu gerne an.

An was muss ich beim Kofferpacken denken?

Wenn du ein WorkingHoliday über mich buchst, bekommst du von mir eine Checkliste und ein Infodokument, welches auch eine ausführliche Packliste & alles was du für dein Abenteuer wissen musst beinhaltet.

Ich bin ein sehr großer Reiter, gibt es für mich ein passendes Programm?

Ich habe auch für große Reiter passende Programme mit genügend vorhandenen Großpferden. Ich lege großen Wert darauf, dass die bei den jeweiligen Programmen angegebenen Gewichtslimits zum Wohle der Pferde eingehalten werden.

Ich war noch nie im Ausland, ist das ein Problem?

Das ist bei einigen WorkingHolidays kein Problem, ich nehme dich bei der Vorbereitung für dein Abenteuer an die Hand, helfe dir bei allen Fragen und bin auch, wenn du vor Ort bist, immer für dich erreichbar.

Ein wenig Abenteuerlust solltest du verspüren und du solltest bereit sein, dich auf ein neues Land und eine neue Kultur einzulassen.

Manche meiner Programme sind besonders für „Erstreisende“ geeignet und haben Kapazitäten für mehrere Gäste, sodass du vor Ort nicht allein bist. Ich helfe gerne bei der Vermittlung, falls du bereits nach einem Reisepartner suchst. Du kannst vor Abreise in unsere „Hoof & Travel WhatsApp Gruppe“ eintreten, wo ihr euch gut untereinander vernetzen und bereits kennenlernen könnt. Melde dich gerne bei mir, wir finden immer eine gute Lösung.

Bei den WorkingHolidays gegen Kost & Logis musst dir bewusst sein, dass es vor Ort zum Teil sehr einsam werden kann. Daher haben wir bei diesen WorkingHolidays ein Mindestalter von 21 Jahren eingeführt & führen für diese WorkingHolidays ein intensiveres Bewerbungsverfahren durch, damit du weißt auf was du dich einlässt.

Muss ich eine Fremdsprache besonders gut beherrschen?

Auf den meisten Partnerfarmen auf denen die WorkingHolidays stattfinden, wird englisch und deutsch gesprochen. Ein durchschnittliches Schulenglisch reicht hierbei meist völlig aus. Sollte ein höheres Englischlevel oder eine andere Fremdsprache erwünscht sein, wird darauf deutlich hingewiesen.

Beachte, dass sich dein Englisch mit zunehmender Aufenthaltsdauer verbessert – ‚Learning by doing‘ ist hier das Stichwort.

Warum muss ich für manche WorkingHolidays zahlen?

Die kostenpflichtigen WorkingHolidays sind so ausgelegt, dass du eine gute Zeit vor Ort hast. Die Arbeiten werden sich selten wie arbeiten anfühlen & kannst deine Zeit voll und ganz genießen. Somit bleibt genug Zeit für den Urlaub während deines WorkingHolidays 😊

Namibia ist ein Land mit einer besonders hohen Arbeitslosenquote, sodass man bei einer bezahlten Arbeit, Einheimischen wertvolle Arbeitsplätze wegnehmen würde. Zudem ist für eine solche bezahlte Tätigkeit ein Arbeitsvisum zwingend erforderlich, welches sehr schwer zu bekommen ist.

Durch die WorkingHoliday Programme fallen keine Arbeitsplätze weg. Meine Partnerfarmen haben genügend (einheimische) Festangestellte und die WorkingHolidays ersetzen diese nicht. Alle Partnerfarmen mit ihren Mitarbeitern würden ihr Arbeitspensum auch ohne die Existenz der WorkingHoliday Programme bewältigen können. WorkingHolidays dienen somit lediglich der Unterstützung meiner Partnerfarmen sowie dem kulturellen Austausch und dem gegenseitigen Profitieren von Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Das südliche Afrika leidet sehr unter den Folgen der Coronapandemie. Deine Aufenthaltsbeiträge unterstützen meine Partnerfarmen enorm und du unterstützt den Reittourismus im südlichen Afrika. Du erhältst dafür eine unvergessliche Zeit und traumhafte Erinnerungen für immer!

Was geschieht mit der Bearbeitungspauschale?

Du erhältst ein Infodokument und eine Checkliste, welche dich perfekt auf dein Abenteuer vorbereiteen, sowie ein (Funktions-) Shirt aus nachhaltigen Materialien und eine nützliche Überraschung für deine Zeit vor Ort. Zudem bin ich immer für dich erreichbar und wir sind im ständigen Kontakt, egal ob vor der Anreise oder vor Ort.

Ein Teil des Gewinns von Hoof & Travel hilft mir Tierschutzprojekte oder andere wunderbare Einrichtungen auf der ganzen Welt zu unterstützen. Durch mein Studium kann ich mein Fachwissen so an Orten anwenden, wo es benötigt wird und immer weiter dazulernen.

Ich werde dazu in den nächsten Jahren verschiedene Projekte auf der ganzen Welt besuchen und selbst mit anpacken. Du kannst meine Reisen sowohl auf Instagram als auch auf meinem Blog (coming soon) verfolgen.

WORAUF WARTEST DU NOCH?

Kontakt

Kontakt

Name(Required)
This field is for validation purposes and should be left unchanged.
× Hallo, wie kann ich dir helfen?